Titel

'Der Abendmahlsaltar' in der Sankt-Peterskirche

Sankt-Peterskirche

Sint-Pieterskerk

Diese Kirche aus dem 15. Jahrhundert ist ein Musterbeispiel der spätgotischen Architektur.
An der Außenseite erkannt man gut, dass die Türme wegen eines unstabilen Bodens nie vollendet wurden.

Der eindrucksvolle Chorumgang der Sankt-Peterskirche (jetzt wegen Renovierungsarbeiten geschlossen) wurde 1980 als Museum eingerichtet.
Die Schatzkammer ist Teil des M-Museums Leuven. Das M-Museum zeigt hier einige schöne Beispiele religiöser Schmiedearbeit aus Edelmetall, wie Reliquiare, Monstranzen, Kelche und Andachtsbilder. 

Die Kirche mit Glockenturm wurde 1999 als UNESCO-Welterbe anerkannt.

 

 

    Der Abendmahlsaltar

    'Het Laatste Avondmaal' - Dirk Bouts

    Ein absolutes Spitzenwerk ist der Abendmahlsaltar vom Maler Dirk Bouts. Dirk Bouts gehörte zu den sogenannten „Flämischen Primitiven“ und wurde auch „den Maler der Stille“ genannt. Der Abendmahlsaltar wurde zwischen 1464 und 1468 gemalt.

    Achtung
    Wegen Renovierungsarbeiten ist die Schatzkammer geschlossen bis zum Früling 2020.
    Die Kirche wird in 2020 mit einem neuen Museumslayout und Besuchererlebnis eröffnet.
    Die Sint-Pieterskerk bleibt während der gesamten Restaurierungsphase kostenlos zugänglich.

    Tipp: Bis Ende Juni können Sie dienstags und donnerstags zwischen 10 und 16.30 Uhr an der Restaurierung von "Die Folterung des Heiligen Erasmus" von Bouts teilnehmen.

    Prakisch

      • 01.04 - 30.09
        • Jeden Tag: 10-16.30 Uhr
        • Sonntag: 11-16.30 Uhr
      • 01.10 - 31.03
        • Jeden Tag: 10-16.30 Uhr
        • Sonntag: 11-16.30 Uhr
        • Mittwoch: geschlossen
           
      • Sint-Pieterskerk | Grote Markt, 3000 Leuven
      • Entritt frei