Titel

Ladenbesitzer über die Parkabtei: Myriam

„Kein 08/15-Laden“

Myriam showt enkele van haar groenten

Im Neerhof kann man Myriam De Baere (53) fast täglich antreffen. Sie betreibt dort den Abteiladen von De Wikke. Dieser entwickelte sich innerhalb von fünf Jahren von einem Sonnenschirm mit einem Salatkopf darunter zu einem vollwertigen Bioladen. „Ich hatte schon mal einen Kunden, der Hostien kaufen wollte!“

Lust auf Rettich, Pastinake oder Topinambur? Oder doch lieber einfach Karotten, Tomaten oder Gurken? All dies finden Sie im Abteiladen im Neerhof. Alle Produkte sind biologisch und lokal produziert, ein Teil davon sogar im Gemüsegarten (dem sog. „Lochtinck“) der Parkabtei.

„Den Gemüsegarten gibt es bereits seit dem Mittelalter. Die Landwirtschaft ist schließlich auch eine jahrhundertealte Funktion der Abtei. Bruder Frans betrieb als Letzter den Abteibauernhof, bis Anfang der neunziger Jahre. Viele Menschen holten damals mit einem Milchkännchen ihre Milch im Milchhäuschen“, erzählt Myriam.

Der Gemüsegarten war ursprünglich ein Nebenprojekt von De Wikke. Das ist ein Gartenbauprojekt des Sozialunternehmens Wohnen und Arbeiten. Von April bis Oktober arbeiteten der Begleiter Bruno und der Gärtner Tim in der Abtei. „Dank ihnen sind wir noch stets hier. Sie experimentierten mit dem Anbau von spanischen Artischocken, Spargel, Haferwurzeln. Auf diese Weise entwickelte sich das Ganze organisch.“

De winkel op het Neerhof

Vom Sonnenschirm zum Laden

Myriam wohnt seit 1990 in Leuven, besuchte jedoch bis 2012 das Abteigelände so gut wie nie. „Ich war hier wahrscheinlich zweimal - ich gehe nicht so gerne spazieren. Das hat sich natürlich geändert, seitdem ich bei De Wikke arbeite“, erklärt sie lachend.

Schon damals erkundigten sich die Anwohner nach Biogemüse. „Ursprünglich bestand unser Laden aus einem Sonnenschirm, unter dem ein Salatkopf lag. Kunden warfen das Geld noch in den Briefkasten, weil es keine Kasse gab“, erinnert sich Myriam. „Da die Nachfrage weiterhin stieg, haben wir einen echten Laden eingerichtet.“

Attraktives Sortiment

Der Abteiladen befindet sich seit April 2018 im Neerhof. „Gelegentlich denken Besucher, dass dies der Empfang ist, obwohl es das doch deutlich nicht ist“, lacht Myriam. „Ich hatte auch schon mal einen Kunden, der Hostien kaufen wollte. Aber die haben wir nicht im Angebot“, erklärt sie augenzwinkernd.

Groentjes in de Abdijwinkel

Die Limburgerin preist heute ihre Waren mit viel Hingabe an: „Wir sind kein 08/15-Laden. Wir verkaufen ausschließlich Biogemüse und -Obst, ergänzt um einige Brotprodukte, Milchprodukte, Fruchtsaft, Kekse. Ideal für ein Picknick. Und ich arbeite selbst besonders gerne im Garten. Ich kann somit auch Tipps geben“, erläutert Myriam.

Warum Bioprodukte?

Warum sollte man sich für Bioprodukte entscheiden? „Bio ist besser für die Natur, für die Bienen und den Boden. Bei uns bekommen Sie garantiert ein natürliches Produkt: ein Teil unseres Angebots kommt direkt aus unserem Garten. Übrigens ist dort jeder immer herzlich willkommen. Das Tor, links hinter dem Norbertustor, ist jeden Tag von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Ich versuche, dort regelmäßig in meiner Mittagspause vorbeizuschauen.“

Auf dem Abteigelände wird nicht das gesamte Obst und Gemüse angebaut. „Unsere eigene Ernte landet zuerst im Verkaufsregal. Dann beziehen wir weitere Produkte möglichst lokal und wenn das nicht geht, kaufen wir bei einem Bio-Großhandel. Der Deutlichkeit halber: dieser baut auch lokal an“, ergänzt Myriam.

Brood van bakkerij Korst

Aushängeschild für lokale Unternehmen

De Wikke ist ein Aushängeschild für lokale Unternehmen. „Das Brot der Bäckerei Korst ist wirklich superlecker, genau wie der Frischkäse und Joghurt von BoerEnCompagnie. Auch die Bio-Eier von Eke sind sehr beliebt und die Kekse von De Wroeter gehen auch weg wie warme Semmeln”, erklärt sie.

„Es ist wunderschön, hier arbeiten zu dürfen“, fährt Myriam fort. „Dass jetzt auch noch Musik aus dem Glockenturm kommt, finde ich herrlich. Menschen kommen von nah und fern, um in der Abtei Ruhe zu finden. Ich selbst bin hier so häufig, dass ich mich an die Schönheit des Geländes gewöhnt habe. Trotzdem halte ich noch regelmäßig auf der Brücke in Richtung Abtei an. „Die Aussicht von dort ist für mich purer Genuss.“

Der Abteiladen ist von Dienstag bis einschließlich Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet - dienstags sogar bis 18.30 Uhr. Weitere Informationen zu De Wikke finden Sie auf dieser Seite.