Titel

Neuigkeiten aus der Abtei: Friedensglockenspiel wird jeden Mittwoch spielen

Luc Rombouts wird Glockenspieler des Friedensglockenspiels

Luc Rombouts bespeelt de Vredesbeiaard.

Am Sonntag, dem 11. November wurde das neue Friedensglockenspiel feierlich von uns eingeweiht. Das Friedensprojekt der Städte Leuven und Neuss lockte trotz Regenwetter Hunderte von Menschen auf das Abteigelände. Für sie gibt es gute Neuigkeiten: Ab 14. November ist das Friedensglockenspiel jeden Mittwoch zu hören.

„Mit fünf klingenden Türmen steht Leuven mit an der Spitze der internationalen Glockenspielkultur”, erzählt Denise Vandevoort, Schöffin für Kultur. „Schon beim Start der Crowdfunding-Aktion wurde deutlich, dass dieses Friedensglockenspiel mit begeistertem und großem Zuspruch rechnen durfte. Jetzt ist es wichtig, dass das Instrument regelmäßig für alle erklingt, damit es seine Friedensklänge weiter verbreiten und seine Mission als Friedensinstrument erfüllen kann“, so Vandevoort.

Luc Rombouts, Koordinator und Inspirator dieses neuen Glockenspiels, darf sich seit dem 14. November fester Glockenspieler des Friedensglockenspiels nennen. „Jeden Mittwoch wird man ihn zwischen 17 und 18 Uhr spielen hören“, kündigt Vandevoort an. „Zu besonderen Anlässen können natürlich zusätzliche Konzerte stattfinden.”

Wöchentliche Konzertstunde

Luc Rombouts wird also jeden Mittwochabend auf dem Instrument ein thematisch passendes, wechselndes Repertoire spielen. Das Friedensglockenspiel hat außerdem ein automatisches Spielwerk, das täglich die Zeit wiedergibt. Der Automat spielt nur zwischen 8 und 22 Uhr. So wird die Nachtruhe der Abteibewohner und deren Nachbarn nicht gestört.

Der öffentliche Aufruf für Friedenslieder, die Rombouts zukünftig auf dem Glockspiel spielen kann, führte übrigens zu einer Vielzahl von Antworten. Der Glockenspieler wird bei seinem wöchentlichen Spiel jeweils einige dieser Lieder erklingen lassen. Es können gerne weiterhin Liedwünsche eingereicht werden.

Wer ist Luc Rombouts?

Luc Rombouts war schon fester Glockenspieler des Universitätsglockenspiels der Universitätsbibliothek auf dem Mgr. Ladeuzeplein und der Sankt-Johanneskirche im Großen Beginenhof. Mit dem Friedensglockenspiel in der Parkabtei erhält er ein zweites Amt in Leuven.

Rombouts war als Koordinator außerdem eine der treibenden Kräfte hinter der Entstehung des Friedensglockenspiels. Dass ihm die Glockenspielkultur am Herzen liegt, hat er bereits durch einige anerkannte Veröffentlichungen sowie durch seine koordinierende Rolle bei den Bemühungen bewiesen, die 2014 zur UNESCO-Anerkennung der Glockenspielkultur in Belgien als gutes Praxisbeispiel für den Erhalt immeratiellen Kulturerbes führten.