Titel

Geschichten über die Parkabtei: Charlotte

„Jeden Tag eine neue Geschichte“

Spike gaat achter de eenden aan

Vielleicht haben Sie die beiden schon zusammen gesehen: Charlotte (22) und ihr Hund Spike. „Seit ich meinen Hund habe, gehe ich täglich zur Parkabtei. Es gibt immer etwas zu sehen – ich komme jeden Tag mit einer neuen Geschichte nach Hause.”

Die Studentin Charlotte Sijmens wohnt nur drei Straßen von der Abtei entfernt. „Es bietet sich einfach an, hier spazieren zu gehen. Es ist so nah und in der Natur: ideal zum Entspannen. Wir genießen die Vogelwelt, die Ruhe, die Teiche… Man kann auch andere Leute antreffen, aber 50 Meter weiter scheint es, als ob man alleine sei.“

Hund an der Leine

Charlotte kommt seit Kindertagen her, aber seit Sie den Staffordshire Bullterrier Spike hat, ist sie noch mehr von der Abtei begeistert. „Er ist ganz verrückt auf eine Tour rund um die Teiche. Seit ich mit meinem Hund spazieren gehe, komme ich drei bis vier Mal an der Abtei vorbei. Ich halte ihn fest an der Leine, denn die Enten interessieren ihn ein wenig zu sehr“, lacht Charlotte.

Charlotte ist auch Sportlerin. Sie macht 3000-Meter-Hindernisläufe. Trainiert sie auch auf der Abtei? „Für ein Ausdauertraining ist der Ausflug rund um die Teiche ein wenig zu kurz. Aber es ist der perfekte Ort, um an der frischen Luft zu sein. Auf jedem Spaziergang merkt man, dass man noch nicht alles gesehen hat. Plötzlich taucht ein Käfer, Salamander oder Frosch auf. Ich habe jeden Tag etwas vom Spaziergang zu berichten, erzählt Charlotte.

Brasserie De Abdijmolen

Als Anwohnerin hat sie gesehen, wie sich der Standort verändert. „Ich erinnere mich noch an die Tennisplätze und das Fußballfeld, die nun vollständig zu Naturschutzgebieten umgewandelt wurden. Aber vor allem die Eröffnung der Brasserie ist ein Mehrwert. Auch Spike weiß, dass wir dort regelmäßig etwas trinken gehen – er biegt fast automatisch in die Richtung ab“, lacht Charlotte.