Titel

Geschichte und Renovierung der Abtei

Über die Renovierung der Parkabtei

Het gastenkwartier in de steigers

Wegen der laufenden Restaurierungsarbeiten ist nicht jeder Teil des Abteigebäudes zugänglich.

Die Stadt Leuven begann 2012 mit der umfangreichen Restaurierungskampagne aller Gebäude und Landschaften. Es wurden bereits viele Gebäude auf dem Abteigelände restauriert, darunter die Wassermühle, das Wagenhuis, das Spreekhuis, der Westflügel und das Mariapoort. Es folgen noch weitere Renovierungsarbeiten, die bis 2025 dauern.

Eine Übersicht:

2017-2018

PARCUM

Seit 25. Oktober 2017 wurden die ersten Teile der Parkabtei erneut der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im prächtig restaurierten Westflügel eröffnete PARCUM (Foto), ein Dialogmuseum für Religion, Kunst und Kultur.

Dieses Jahr wird in verschiedenen Gebäuden gearbeitet: im Südflügel, dem Provisorenhuis, der Tiendenschuur (inkl. Ställen und Melkhäuschen) und im Gästequartier. Die Restaurierungsarbeiten an den 2,2 km langen Mauern müssen Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Auch einige der Glasfenster aus dem 17. Jahrhundert sollen wieder eingesetzt werden.

Im Frühjahr 2018 präsentiert die Stadt Leuven Street art an der Eisenbahnbrücke auf der Geldenaaksebaan. Am 11. November 2018 lässt der Friedensglockenspieler einen Orgelpunkt erklingen. Nach hundert Jahren werden die Glocken des (nach historischem Vorbild) rekonstruierten Glockenspiels erneut im Turm der Sankt-Johannes-der-Evangelist-Kirche zu hören sein.

2019 und später

Es werden Büroräume und eine Mikrobrauerei im Gästequartier der Abtei geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt wird auch die „Library of Voices’ der Alamire Foundation in Betrieb genommen. Im Nobertuspoort werden dann musikalische Manuskripte über digitale Medien der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der Südflügel wird bis 2020 vollständig restauriert sein, einschließlich des Rempters. Dieser wird bis dahin wieder zugänglich sein, ebenso wie die Bibliothek mit ihren einzigartigen Decken. Die barocken und sehr dynamisch wirkenden Stuckdecken werden sorgfältig restauriert.

Die Tiendenschuur, inkl. Ställen und Melkhäuschen, bekommt einen Zweck, der gut zu ihrer jahrhundertealten Funktion passt. Sie wird von den Gemüse- und Biobauern und dem pädagogischen Mitmach-Bauernhof genutzt. Landwijzer wird neue Biobauern in den neuen Unterrichtsräumen über den Ställen unterrichten.

2025

Die Arbeiten sollen bis 2025 abgeschlossen sein. Zu diesem Zeitpunkt werden nicht nur alle Klostergebäude der  Parkabtei vollständig restauriert sein, sondern auch der Neerhof. Die endgültige Neuanlage des Innenplatzes schließt die Renovierung des Abteigeländes ab.  Der Platz wird dann zu einem Treffpunkt für Groß und Klein.


Über die untenstehende Zeitleiste können Sie die Geschichte der Parkabtei von 1129 bis 2025 kennenlernen.

Praktisch

  • Weitere Infos: Wenden Sie sich an die Rezeption auf dem Abteigelände
Kontakt: 

Parkabtei

Abdij van Park 7
3001 Leuven